Der Energie-Check mit PSE

ein neuer Weg zu ganzheitlicher Behandlung ...

Diese neuartige Methode der Naturheilmedizin – die allerdings von der sog. Schulmedizin noch nicht anerkannt ist – geht davon aus, dass unsere Seele (Psyche) mit unserem Körper (Soma) und der Lebensenergie (Energetik) untrennbar verknüpft ist.

Fließt nun zu wenig Energie im menschlichen System- aus welchen Gründen auch immer - dann können sowohl der Körper als auch die Seele und der Geist erkranken und Symptome entwickeln.

Das Ziel des „ENERGIE – CHECKS” , wie die Methode gerne von Frau Dr. Banis genannt wird, ist es nun, herauszufinden, wie viel Energie derzeit fließt, wo die fehlende Energie festhängt und wodurch dieser Energiestau verursacht wurde.

Da diese Form der Lebenskraft, die auch „Chi” , „Orgon” oder „Prana” genannt wird, sich der konventionellen Diagnostik vonseiten der Universitätsmedizin entzieht, bediene ich mich eines Testgerätes (Reba-Testgerät, CE-zertifiziert, anerkannt von der EU und dem amerikanischen FDA).
Es ermöglicht, die feinstofflichen Energien, die uns gesund und am Leben erhalten, indirekt zu messen, indem sie an die Frequenzen des EEG, d.h. der Gehirnströme, angekoppelt werden und mit diesen in Resonanz treten.
Dabei haben die Delta-Frequenzen des Tiefschlafs den engsten Bezug zur körperlichen Verfassung, während die Theta-Frequenzen des Traumschlafs mehr mit unserer Stimmungslage, unserer Lernfähigkeit und dem Zustand unseres Immunsystems zu tun haben.

Dies ist sowohl für die zunehmenden Allergien als auch für die immunabhängigen Krankheitsbilder und das Heer der verhaltensauffälligen oder lerngestörten Schulkinder von Bedeutung.

Was kann die Methode noch?

In vielen Fällen gelingt es, mit dem „Organtestsatz” und der Muskeltestung auch versteckte Entzündungen im Körper zu finden und dann behandeln zu können.
Dazu werden sowohl naturheilkundliche als auch, wo angezeigt, Medikamente der Schulmedizin, nach Rücksprache mit einem Mediziner und Verordnung durch ihn verwendet.

Dadurch, dass ich alle Medikamente und Nahrungsergänzungen immer individuell auf ihre energetische Verträglichkeit am Patienten teste, kann in zahlreichen Fällen einiges an Kosten erspart werden – und der Organismus freut sich genauso wie der Geldbeutel des Patienten.
WICHTIG: Bringen Sie bitte immer alle Wirkstoffe, die Sie einnehmen, zu einem Termin bei mir mit – auch die selbstgekauften Medikamente, Vitamine oder Mineralien, die Ihnen kein Therapeut verordnet hat.
Nur, wenn ich weiß, was Sie genau einnehmen, kann ich die Therapie für Sie maßschneidern.

 

Für wen ist die Methode geeignet?

Entwickelt wurde die Methode für alle Menschen, die chronisch – d.h. länger als sechs Wochen ständig – an einem oder mehreren Symptomen leiden.
Vor allem kommen zu mir Menschen, die an chronischen Schmerzen leiden, aber auch unter Schlafstörungen, Depressionen, Ängsten, Stress, Verdauungsstörungen, Migräne, Hörsturz, Erschöpfung, Kreislaufstörungen, Lernproblemen , Vergesslichkeit etc. etc.

Grundsätzlich haben Frau Dr. Banis und alle anderen PSE-Therapeuten in den vergangenen Jahren feststellen können, dass fast jeder chronische Zustand mehr oder weniger eng auch mit einem Mangel an Energie verknüpft ist—und sich oft durch und mit der Energiebehandlung bessert.

So eignet sich die Methode für sehr viele Menschen, von Kindern bis ins hohe Alter.
Selbstverständlich eignet sie sich nicht, wenn eine Erkrankung akut behandelt werden sollte, wie ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt oder eine Blinddarmentzündung.
Nach Abschluss der Behandlung auf der Intensivstation oder dem Krankenhaus ist es aber sinnvoll, nach den Hintergründen zu fahnden, also die Frage zu klären, welche Art von Energieblockade dazu beigetragen haben könnte, dass sich dieses Akutereignis zugetragen hat.

Woher kommen niedrige Energiewerte?

Zunächst unterscheide ich zwischen den äußeren und den inneren „Energieräubern” .
Äußere Störquellen sind u.a. Elektrosmog, aber auch chronische Schlafstörungen durch z.B. Erdstrahlen, Wasseradern oder andere elektromagnetische Störquellen.

Die inneren „Vampire” hingegen, die immer die Vollautomatik unseres vegetativen Nervensystems stören und uns so aus der Balance bringen, haben mit starken Stressfaktoren zu tun, die unser Regulationssystem überfordern und von uns seelisch nicht verarbeitet werden können.
So finde ich hier vor allem Ängste, nervliche Anspannung, Überreiztheit, Rastlosigkeit, aber genauso chronische Müdigkeit, Erschöpfung, Verkrampftheit und Schmerzen aller Art.
Häufig liegen solchen Fehlsteuerungen seelische „Altlasten” zugrunde, also Gefühle, mit denen sich der Mensch nie auseinandersetzen konnte oder wollte.
Diese wollen nun angeschaut und verarbeitet werden.
Glücklicherweise sind diese unangenehmen Gefühlsqualitäten „ordentliche Wesen” , d.h. sie halten sich immer auf einer ganz bestimmten Etage des vegetativen Geflechtes auf- also entweder im Becken, dem Unter- oder Oberbauch, in der Region des Herzens, des Halses, der Stirn oder des Oberkopfes.
Dort kann ich sie mithilfe bestimmter Testampullen finden und benennen.

Anschließend verordne ich bestimmte, auf diese Blockaden zugeschnittene homöopathische Mischungen, die es Körper und Seele erleichtern sollen, sich von diesem „Ballast” zu befreien und für den Rest des Lebens fortan mehr Wahlmöglichkeiten, mehr Energie und damit oft mehr Lebensfreude zu haben.

Was gibt es an Nebenwirkungen?

Viele meiner Patienten berichten, dass die Medikamente ihnen sehr lebhafte und erinnerbare Träume bescheren – auch wenn diese Träume nicht immer angenehm sind, so ermöglichen sie doch in vielen Fällen einen Einblick in das, was die Seele derzeit „verdauen” und bewältigen möchte.

Andere Menschen erzählen, dass der Körper sich ausputzt – dass also einmal eine Phase von Durchfall auftauchen und wieder verschwinden kann, oder auch ein Reinigungsprozess über die Haut einsetzt.
Solche Begleiterscheinungen können mit viel Wasser innerlich gut überwunden werden.

Manchmal beschert einem die Seele, wenn sie innerlich so heftig am Arbeiten ist, auch eine Phase verstärkter Innenwendung. Man muss dann manchmal seine Alltagsaktivitäten etwas zurückfahren, oder man fühlt sich etwas ruheloser und „aufgeregter” .
Das ist aber ein normaler Übergang – einen neuen seelischen Weg einzuschlagen ist ja auch ein spannendes Abenteuer.

Quelle: Homepage von Frau Dr. med. Ulrike Banis

 

…nach oben
…zurück


Gerne begleiten wir Sie auf Ihrem individuellen Weg zu Gesundheit und Lebensqualität.
Stefanie Becker, Werner Keller & das caSA NAtura MEdica-Team